Leaf to Root® trifft auf Special Cuts

«Foodwaste», «Welterschöpfungstag» oder «ökologischer Fussabdruck» sind Schlagwörter, welche längst jedem bekannt sind. Transgourmet/Prodega geht als führendes Unternehmen im Schweizer Abhol- und Belieferungsgrosshandel mit gutem Beispiel voran und zeigt auf, wie mit einfachen Mitteln Lebensmittelabfälle vermindert werden können. Die Köche vom Kompetenzteam Kulinarik haben sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und fünf schmackhafte Rezepte vorbereitet.

Inspiriert durch Leaf to Root® von Esther Kern verfolgt Transgourmet/Prodega mit dieser Kulinarik-Kampagne eine nachhaltige Philosophie und will die Gastronomen zum Nachdenken anregen. In Kombination mit «Special Cuts» zeigen wir auf, dass es nicht immer ein Edelstück sein muss. Die seltener verwendeten Zwischenstücke versprechen neue Geschmackserlebnisse und steigern Ihren Bruttogewinn durch tiefere Kilopreise im Einkauf.

 

Schauen Sie sich die Rezepte an und testen Sie am besten selber, was Ihre Gäste zu diesem «neuen» Ansatz auf Ihrer Speisekarte sagen. Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, freuen sich unsere Cook-Köche anlässlich der Live Cooking Events in Ihrem Prodega-Markt auf den persönlichen Austausch mit Ihnen.

 

Leaf to Root®» ist eine Marke von Esther Kern; weitere Infos unter: www.leaf-to-root.com

 

Leaf to Root®

«Leaf to Root®» ist mehr als nur ein Schlachtruf fanatischer Gemüse-Revoluzzer, sondern ein absolut lohnenswerter Ansatz in jeder Gastro-Küche. In Zeiten, wo jeder Gast mit Storytelling an den Tisch gelockt werden will, um danach auf Social Media einen Bilderbuchmarathon zu veröffentlichen, lohnt es sich, Altbewährtes neu auszuprobieren.

 

Sei es als eigener Menübestandteil oder «nur» als Tellerdekoration, die meisten Früchte und Gemüse geben mehr her, als auf den ersten Blick ersichtlich. Oft sind in der Schale die meisten Geschmacksträger zu finden, oder es lässt sich aus dem Blättern etwas Leckeres zaubern. Erfinden Sie Ihre Speisekarte neu und tragen Sie damit zu einer nachhaltigeren Verwertung der Lebensmittel bei! Unsere Rezepte – die für Vegetarier und auch für Veganer anwendbar sind - geben Ihnen einige Ideen dafür.

 

 

 

 

Special Cuts

«Special Cuts» sind Fleischstücke, die zwar der breiten Kundschaft nicht wirklich bekannt sind, aber das Potential zum Blickfang auf der Speisekarte besitzen. «Flap Steak», «Flat Iron Steak» oder «Hanging Tender» klingen nicht nur nach Cowboy im Sonnenuntergang, sie servieren auch gleich eine Steilvorlage, um Ihre Fachkompetenz zu demonstrieren. Denn Fragen sind garantiert, wenn Sie diese Stücke anbieten.

 

Ob Sie das Fleisch nur kurz anbraten oder über Stunden im «sous vide» zart garen lassen, hängt vom einzelnen Fleischstück ab. Die Kombination mit ungewohnten Varianten von allseits bekannten Gemüseklassikern, verspricht aufregende Kombinationen und einige «Aha-Erlebnisse».

Sortimentsübersicht

Special Cuts


Sortimentsübersicht

Special Cuts

zum Sortiment

Live Cooking Events

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, freuen sich unsere Cook-Köche anlässlich der Live Cooking Events in Ihrem Prodega-Markt auf den persönlichen Austausch mit Ihnen.

Zu den Events

Tipps

Gerne zeigen wir auf, womit unser Kompetenzteam Kulinarik die schmackhaften Menus aufgepeppt hat. Blattgrün hier, Schale da und fertig sind die «Eyecatcher» auf dem Teller!

Weitere Tipps finden Sie in den Rezepten.

Leaf to root®

Karottengrün

Das kalziumreiche Karottengrün kann auch als «Petersilien-Ersatz» verwendet werden.
Roh oder frittiert eignet es sich sehr gut als Snack oder Dekoration auf einer Suppe.

 

Tomaten

Der schmackhafteste Teil der Tomate ist die Gallertmasse, welche die Tomatenkerne umschliesst. Hier ist bis zu 6-mal mehr Glutaminsäure (Geschmacksträger) gespeichert als im Rest des leckeren Nachtschattengewächses.

 

Apfelschalen

Getrocknete Apfelschalen eignen sich wunderbar als Raumduft im Wohnzimmer oder Kleiderschrank. In ein Gefäss geben und mit wenig heissem Wasser übergiessen oder in Stoffsäckli verpacken und zwischen die Wäsche legen. Natürlicher und günstiger Wohlfühlduft im Handumdrehen.

Special Cuts

Flank Steak Rind

Das aus längs verlaufenden Muskelfasern bestehende Flank Steak ist trotz seinem tiefen Fettgehalt sehr geschmacksintensiv. Damit es garantiert nicht zäh wird, bringt man es am besten im Sous-vide-Bad auf Kerntemperatur. Am Schluss kurz anbraten oder auf den Grill «schmeissen» und fertig ist DAS Grillstück der BBQ-Szene.

 

Flat Iron Rind

Vom Schulterspitz stammend durchzieht das bügeleisenförmige Flat Iron Steak eine Dicke Sehne. Wer das Fleisch schmort, kann diese lassen wo sie ist. Für ein BBQ empfiehlt es sich, die Sehne zu entfernen und das Stück in zwei Teilen zu grillieren. Das Resultat ist ein saftiges, dezent schmeckendes Fleisch, welches an das klassische Entrecote erinnert. 

 

Hanging Tender oder Nierenzapfen

Das Hanging Tender eignet sich hervorragend zum Grillieren oder Kurzbraten. Seinen kurzen und quer zur Sehne verlaufenden Muskelfasern verdankt es den kräftigen Geschmack. Pro Rind gibt es dieses Stück nur einmal.