Montag, 13.07.2020

Black Garlic

In einem ehemaligen Gewächshaus mitten in Dagmersellen versteckt sich ein kleines Juwel.

Es ist das Paradies von Bernadette Häller. Sie nennt es liebevoll «Chnobli Höu». Seit ein paar Jahren widmet sie sich hier intensiv und mit viel Leidenschaft dem Knoblauch. Doch aufgepasst! Die rosafarbenen Pflanzen, die Bernadette von einem Aargauer Bauer bezieht, verzaubert sie in schwarze Wunderknöllchen. Sie hat lange getüftelt und ausprobiert, bevor sie mit dem Resultat zufrieden war. Eines ist klar. Es handelt sich um ein Naturprodukt, welchem keine weiteren Zutaten beigefügt werden. Was ihren schwarzen Knoblauch jedoch genau ausmacht, bleibt ihr wohlgehütetes Geheimnis.

 

Natürlich, edel und stark

Rund vier Wochen lässt Bernadette Häller die Knoblauchzehen bei konstanten 60 Grad Celsius in Dörrapparaten trocknen. Im Sommer, wenn die Sonne durch das Glasdach scheint und das Innere des Gewächshauses aufheizt, kommt sie ganz ohne Apparate und somit ohne Strom aus. Durch den natürlichen Fermentationsvorgang werden Zucker und Aminosäuren in dunkle, stickstoffhaltige organische Verbindungen umgewandelt, die den Knoblauch schwarz färben. Aufgrund der Gärung bekommt der Knoblauch eine sehr weiche, etwas klebrige Konsistenz. Sein Geschmack erinnert in keiner Weise mehr an Knoblauch, sondern an süsslichen Pflaumenkompott und Balsamico-Essig. Die edle Delikatesse ist leichter bekömmlich als weisser und rosafarbener Knoblauch, eignet sich besonders für Pürées und Saucen und gilt dazu als stark entzündungshemmend und antiallergisch.

Der schwarze Knoblauch von Bernadette Häller ist in unseren Prodega-Märkten erhältlich.

 

Jetzt die ganze Welt von Transgourmet Cook entdecken: www.transgourmet-cook.ch