Montag, 24.08.2020

Cook Team meets Chefkoch Martin Benniger

Restaurant Segreto, Wittenbach, 16 Gault&Millau Punkte

Cook meets Chefkoch Martin Benniger

 

Martin, Segreto ist ein vielversprechender und wohlklingender Name. Welches Geheimnis gilt es zu lüften?

Auf die Küchenstilistik bezogen reden wir von einer leichten Küche auf Basis der traditionellen Küche. Das sehr spezielle Ambiente und die umfassende Weinkarte runden das Konzept ab.

 

Was ist das schönste Kompliment, das du jemals von einem Gast erhalten hast?

Eine Kinderzeichnung mit einer schönen Blume und dem Untertitel «Best Chef Martin».

 

Was bedeutet dir das Kochen?

Den Spagat zwischen Tradition, Kreativität und Leichtigkeit zu schaffen. Das Ganze gepaart mit dem Einsatz der bestmöglichen Qualität der Lebensmittel.

 

Wann bist du mit dir zufrieden?

Nie. Man sollte nie stehen bleiben und sich auf etwas ausruhen.

 

Deine Küche wurde mit 16 Gault-Millau-Punkten und einem Michelin Stern ausgezeichnet. Wie wichtig sind dir diese Auszeichnungen?

Es schmeichelt dem Ego eines Koches und unterstreicht den Zusammenhalt unserer Teams. Es bleibt ein Antrieb, um nicht nachzulassen.

 

Welche Berufserfahrungen waren für dich wegweisend?

Rudi & Karl Obauer: Der entgegengebrachte Respekt gegenüber dem Produkt.

Heinz Winkler: Die klassische französische Küche in ein leichtes Gewand zu packen.

Heinz Beck: italienische Küche auf 3 Sterne Niveau.

 

Was braucht es, um so erfolgreich zu sein, wie du?

Erfolg ist immer relativ. Man muss viel Zeit investieren, zielstrebig sein, eine Passion für das Kochen haben und den Fokus auf das Wesentliche legen, um auf den Punkt da zu sein.

 

Was ist für dich in der Küche unverzichtbar?

Olivenöl.

 

Gibt es ein Produkt, welches du im Cook Sortiment entdeckt hast?

Die Premium Tonkabohne.

 

Was zeichnet dein Team aus?

Der Zusammenhalt dieses eher kleinen Teams. Jeder weiss, was der andere macht. Jeder ist gleichgestellt. Und ich schätze die Ruhe während des Service. Alle sind fokussiert.

 

Wie oft und wie lange tüftelst du an einem neuen Rezept?

Das kommt ganz drauf an. Manchmal zehn Minuten, manchmal aber auch zwei Stunden. Oft entstehen Ideen im Team und jeder ist daran beteiligt. Häufig habe ich auch eigene Geschmackskombinationen im Kopf, die es dann gilt zusammenzuführen.

 

Dein Lieblingsort im Segreto, die Küche mal ausgenommen?

Der Weinkeller, da das Thema Wein über die Jahre ein Hobby, oder noch mehr eine Passion von mir geworden ist.

 

Restaurant Segreto

Abacus-Platz 1

9300 Wittenbach-St. Gallen

www.segreto.ch