Montag, 07.01.2019

Das sind die neun Finalteilnehmenden bei «gusto19»!

07012019_mm_gusto19_finalisten.pdf
Vier Monate hatten Schweizer Kochlernende Zeit, ihre Bewerbung für die Jubiläumsausgabe des nationalen Kochlehrlingswettbewerbs einzureichen. Jetzt ist klar, welche neun jungen Kochtalente mit ihren Gerichten am meisten zu überzeugen wussten und im «gusto19»-Finale um den Sieg kochen.

Vier Frauen und fünf Männer werden am 21. März im grossen Finale von «gusto19», dem einzigen nationalen Kochlehrlingswettbewerb der Schweiz, gegeneinander antreten. Vier von ihnen sind im 2. Lehrjahr, fünf im 3. Lehrjahr. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Regionen der Schweiz – und arbeiten in den unterschiedlichsten Lehrbetrieben. Sie alle aber haben eines gemeinsam: Sie sind die kreative Zukunft der Schweizer Kochbranche und haben sich bereits jetzt gegen zahlreiche Teilnehmende durchgesetzt.

 

Die «gusto19»-Finalteilnehmenden:

Frau Victoria Fehrler Gasthof zum Goldenen Sternen Basel 3. LJ
Herr Simon Grimbichler Gasthof Kreuz Egerkingen Egerkingen 3. LJ
Herr Yanik Hartmann Seepark Thun Thun 2. LJ 
Herr Manuel Hofer Stadtspital Triemli Zürich 2. LJ 
Frau Marina Koch Hotel Krone Lenzburg Lenzburg 2. LJ
Frau Laura Loosli Restaurant Panorama Hartlisberg Steffisburg 2. LJ
Herr Remo Messerli Landhaus Liebefeld Liebefeld 3. LJ
Frau Ekaterina Panova Hotel Eden Roc Ascona 3. LJ
Herr Tom Walter Hotel Kettenbrücke Aarau 3. LJ

Schweizer Kochlernende im 2. und 3. Lehrjahr hatten ab August 2018 rund vier Monate Zeit, ein Gericht nach den Vorgaben des Wettbewerbsveranstalters Prodega/Growa/Transgourmet und des Schweizer Kochverbandes als Patronatsgeber zu kreieren. «Vom Mittelmeer bis in die Schweizer Berge» lautete das Thema. Eine kulinarische Reise, auf der Lebensmittel und Gewürze rund um das Mittelmeer oder Schweizer Rindfleisch, beispielsweise der Transgourmet-Eigenmarke Origine, verwendet werden mussten. «Das Thema hat die Teilnehmenden dieses Jahr zu besonders farbigen Kreationen animiert», zieht Doris Vögeli ein erstes Fazit. Sie steht als Präsidentin der Wettbewerbskommission des Schweizer Kochverbandes vor, welche in einem anonymisierten Verfahren aus allen Einsendungen die neun Besten auswählte. «Die Qualität war auch dieses Jahr wieder enorm hoch. Das Finalistenfeld aber ist nun so spannend und durchmischt wie wohl noch nie zuvor».

Wettkochen vor fachkundiger Jury
Am 21. März 2019 müssen die neun Finalteilnehmenden dann beweisen, ob sie ihre Kreativität vom Papier auch auf den Teller bringen. Bis dahin stehen noch einige Wochen intensives Training an, bei der die Lernenden traditionell auf sehr viel Unterstützung von ihren Lehrbetrieben zählen können, bezüglich Wissen aber auch zur Verfügung gestellter Zeit. Zum ersten Mal überhaupt haben alle Finalteilnehmenden ausserdem die Möglichkeit, sich während eines Trainingstages Tipps von Tobia Ciarulli zu holen, Teammanager der Schweizer Kochnationalmannschaften und internationaler Juror.

In der Berufsschule Baden werden die Finalteilnehmenden dann ihr eingereichtes Gericht – eine Vor- und eine Hauptspeise – innerhalb von drei Stunden live vor einer fachkundigen Jury zubereiten. Bewertet werden dabei unter anderem Mise en place, wirtschaftliches und hygienisches Arbeiten sowie Kochtechniken. Und im Anschluss daran durch eine zweite Jury Geschmack sowie Präsentation.

Gala zu Ehren der Finalteilnehmenden
Einen Tag später findet die grosse «gusto19»-Gala in Thun statt. Dann erfahren die Finalteilnehmenden, wie sie abgeschlossen haben – und wer einen zweiwöchigen Aufenthalt auf den Philippinen (1. Preis), eine kulinarische Woche in Berlin (2. Preis) beziehungsweise in der Schweiz (3. Preis) gewinnt, jeweils verbunden mit spannenden Kücheneinblicken in Spitzenbetrieben vor Ort. Moderiert wird die Gala von Sven Epiney, eingeladen sind nebst Familien, LehrmeisterInnen und Sponsoren auch immer bekannte Namen aus der Kochbranche. Die ideale Gelegenheit für die jungen Kochtalente, wichtige Kontakte für ihre Zukunft zu knüpfen. Nicht umsonst gilt «gusto» als erfolgreiche Talentschmiede und Sprungbrett für grosse Kochkarrieren.

Die 15. Ausgabe von «gusto»
Prodega/Growa/Transgourmet, der grösste Abhol- und Belieferungsgrosshändler der Schweiz, setzt sich mit «gusto» für eine nachhaltige Berufsbildung und die Zukunft der Schweizer Kochbranche ein – und dies 2019 bereits in 15. Ausgabe. Dieses Jubiläum macht auch Philipp Dautzenberg stolz, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Organisator Prodega/Growa/Transgourmet. «Dass wir uns seit so vielen Jahren mit Herzblut in der Jugendförderung engagieren können, verdanken wir aber auch dem grossen Support von Lehrbetrieben und Sponsoren. Das bestätigt uns in unserer Überzeugung und ist gleichzeitig ein Versprechen der Branche für die Zukunft».

News
Laura Loosli gewinnt «gusto19»!
22.03.2019
Vor wenigen Minuten zum verdienten Gewinner bei «gusto19» erkoren!
News
Die Erstplatzierten
22.03.2019
Die Entscheidung der Jury ist bekannt!
Medienmitteilungen
Laura Loosli ist die beste Kochlernende der Schweiz
22.03.2019
15. Ausgabe des Schweizer Kochlehrlingswettbewerbs «gusto»
News
Wer gewinnt «gusto19»?
21.03.2019
Alle Bilder zum «gusto19» findest du hier.
News
Alles andere als von der Stange
18.03.2019
Zarte Frühlingsboten
News
Bei uns liegt im 2019 noch mehr drin.
13.03.2019
Mehr Wein – mehr Rückvergütung
News
Die neue Transgourmet-App
07.03.2019
Jetzt downloaden!
News
Live Cooking
21.02.2019
Denis Steiner ergänzt das Kompetenzteam Kulinarik und ist in der Romandie unterwegs.
News
Wettbewerb - Regional
18.02.2019
Jetzt mitmachen und Gutschein für ein Wellness-Weekend für 2 Personen gewinnen
News
ISO 9001:2015
07.02.2019
Qualitätsmanagement erfolgreich nach ISO 2001:2015 zertifiziert
News
«gusto19»: Die Finalisten im Überblick
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Finalist - Yanik Hartmann
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Finalistin - Ekaterina Panova
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Finalist - Simon Grimbichler
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest:
News
«gusto19» Finalist - Remo Messerli
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Finalistin - Victoria Fehrler
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Gewinnerin - Laura Loosli
05.02.2019
Die neue Gewinnerin beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Finalistin - Marina Koch
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Finalist - Manuel Hofer
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
News
«gusto19» Finalist - Tom Walter
05.02.2019
Die neun Finalisten beim «gusto19» stehen fest
Medienmitteilungen
Das sind die neun Finalteilnehmenden bei «gusto19»!
07.01.2019
15. Ausgabe des Schweizer Kochlehrlingswettbewerbs
Medienmitteilungen
Umsatz von Coop erstmals über 30 Milliarden Franken
04.01.2019
Coop ist 2018 erneut gewachsen. Der Umsatz stieg um 5,0 % auf CHF 30,7 Milliarden.
News
Jahresendspurt 2018 – Zeit zum Profitieren!
05.12.2018
Erreichen Sie die nächste Rückvergütungsstufe…
News
Für nachhaltigen Genuss
05.12.2018
Transgourmet Origine bietet nachhaltige Produkte mit authentischen Geschichten.
Medienmitteilungen
«Les Chefs en Or» - Europameister der Köche
27.11.2018
Das Schweizer Team holt sich Silber und Platz 4 am internationalen Kochwettbewerb in Paris
Medienmitteilungen
Erster Fischsommelier der Schweiz
01.11.2018
Prodega/Growa/Transgourmet präsentiert den ersten Fischsommelier der Schweiz.
News
Hotel Eden Spiez - gastronovi macht die Arbeit für alle viel entspannter
15.10.2018
Im Hotel Eden Spiez gelingt der Spagat zwischen Individual- und Businesskunden
News
Restaurant Freibank Speis & Trank - Mit weniger beliebtem Fleisch zum Erfolg
01.10.2018
“Freibank Speis & Trank” in Bern setzt auf “Nose to Tail” - gastronovi unterstützt
News
Ein Hauch St.Tropez an der Zürcher Goldküste
01.07.2018
Teure Yachten, blaues Wasser und High Society: gastronovi unterstützt “Strozzi’s Strandhaus” bei Parties...
News
Umsetzung Lebensmittelrecht (LIV)
01.05.2018
LIV – Wie komme ich zu meinen Informationen?