Montag, 02.05.2022

Nachhaltigkeit bei Transgourmet

Die neue Photovoltaikanlage in Givisiez ist in Betrieb und deckt zukünftig 30 Prozent des Stromverbrauchs des Standortes.

Seit einigen Jahren nimmt die Produktion von Strom aus Solarzellen Fahrt auf. Photovoltaik leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass Transgourmet Schweiz die Ziele der Energiestrategie 2050 erreicht. Nach Basel, Chur, Hinwil und Kriens ist Givisiez der fünfte Standort, welcher mit Solarpanels ausgestattet wurde. Die 840 installierten Module weisen eine Fläche von 1500 m2 auf und produzieren rund 305 000 kWH/ pro Jahr. Dies entspricht dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 68 durchschnittlichen 4-Personen-Haushalten. 90 Prozent der Stromproduktion können selbst genutzt werden und decken rund 30 Prozent des Verbrauchs des Marktes ab. Die Produktion kann direkt auf einem Screen beim Eingang tagesaktuell abgelesen werden. Ab Mai dieses Jahres werden zudem zwei Ladestationen für Elektroautos zur Verfügung stehen. Auch diese werden mit dem eigenen Strom betrieben. 

Weitere Solaranlagen sind ab 2023 geplant. Damit unternimmt Transgourmet Schweiz die nächsten Schritte, um die direkt verursachten CO2-Emissionen bis 2026 um 21 Prozent zu senken (im Vergleich zu 2021).

transgourmet.ch/nachhaltig