Montag, 13.12.2021

Nachhaltigkeit bei Transgourmet

Der Warentransport umfasst fast zwei Drittel des Gesamtverkehrs in der Schweiz. Dies führt zu einer hohen Belastung des Verkehrs/der Auslastung der Strassen und einem grossen Ausstoss an Emissionen. Fazit?... Wir lassen einen Teil der Waren mit der Bahn transportieren.

Der Güterbahntransport ist ein wichtiger Teil einer gut funktionierenden Logistikkette und ergänzt den Strassenverkehr, insbesondere dann, wenn Güter über weitere Strecken transportiert werden. Der Anteil des Schienenverkehrs an der gesamten Transportleistung hat aber noch Potential. Rund 17,1 Milliarden Tonnenkilometer an Gütern werden jährlich in der Schweiz auf den Strassen befördert. Hinzu kommen weitere 10,1 Milliarden Tonnenkilometer, die auf der Schiene erbracht werden. Ein Tonnenkilometer entspricht der Beförderung einer Tonne über einen Kilometer hinweg. 

Auch wir lassen einen Teil unserer Waren per Bahn befördern. Dank der Zusammenarbeit mit unserer Partnerin railCare AG konnten wir innerhalb eines Jahres: 

  • 40 Prozent unserer Belieferungen ab dem Zentrallager Hinwil in die Prodega-Märkte mit der Bahn abwickeln resp. 

  • 145’454 Tonnenkilometer auf den Schienen zurücklegen sowie 

  • 130 Tonnen CO₂ pro Jahr einsparen. 

Dabei sind weder Qualität noch Zeit auf der Strecke geblieben. 

Mit dieser Massnahme helfen wir mit, den CO₂-Ausstoss zu reduzieren und den Strassenverkehr zu entlasten.

Quellen: railCare AG, Härkingen www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/mobilitaet-verkehr/gueterverkehr.html per 11/21

transgourmet.ch/nachhaltig